Dackel - Teckel - Dachshund

Haararten

Der Dackel wird in drei unterschiedlichen Haararten gezüchtet: Kurzhaar. Rauhaar und Langhaar Ursprünglich gab es nur den Kurzhaarteckel. Rauhhaar und Langhaar sind später durch Einkreuzung anderer Rassen entstanden.

Daher verwundert es nicht, dass sich die drei Haararten auch vom Charakter her ein wenig unterscheiden:

  • Die Kurzhaarvariante gilt dabei als die Lustigste! Von der Optik die ehrlichste, da beim ihe nichts zu verbergen ist.
  • Der Rauhaar ist wohl der grabitzigste. Da bemerkt man halt den Terrier, Rauhe Schale...
  • Der Langhaardackel dagegen gilt als der Sanfteste.

Kurzhaar

15 %

Rauhaar

71 %

Langhhar

14 %

Die Werte beziihen sich auf die 2017 veröffentlichte Welpenstatisik des Deutschen Teckelklubs (DTK 1888 e. V.).

Kurzhaardackel

HAAR:

Brustumfang über 35 cm. Gewichtsobergrenze etwa 9 kg.Brustumfang über 35 cm. Gewichtsobergrenze etwa 9 kg.

RUTE:

Fein, voll, aber nicht zu reichlich behaart. Etwas längeres Grannenhaar an der Unter­seite ist nicht fehlerhaft.

FARBE:

  1. Einfarbige: Rot, rotgelb, gelb, alles mit oder ohne schwarze Stichelung. Indes ist reine Farbe vorzuziehen und rot wertvoller als rotgelb und gelb zu betrachten. Auch stark schwarz gestichelte Hunde gehören hierher und nicht unter die andersfarbigen. Weiß ist nicht erwünscht, aber in einzelnen kleinen Flecken nicht ausschließend. Nase und Krallen schwarz; rötlich-braun ist auch zulässig, aber nicht erwünscht.
  2. Zweifarbige: Tiefschwarz oder braun, je mit rostbraunen oder gelben Abzeichen (Brand) über den Augen, an den Seiten des Fanges und der Unterlippe, am inneren Behangrand, an der Vorbrust, an den Innen- und Hinterseiten der Läufe, an den Pfoten, um den Anus und von dort bis etwa ein Drittel bis zur Hälfte der Unterseite der Rute. Nase und Krallen bei schwarzen Hunden schwarz, bei braunen Hunden braun. Weiß ist nicht erwünscht, aber in einzelnen kleinen Flecken nicht ausschließend. Ein zu stark verbreiteter Brand ist uner­wünscht.
  3. Gefleckte (getigerte, gestromte): Die Grundfarbe ist immer die dunkle Farbe (schwarz, rot oder grau). Erwünscht sind unregelmäßige graue aber auch beige Flecken (nicht erwünscht sind große Platten). Weder die dunkle noch die helle Farbe soll überwiegen. Die Farbe des gestromten Teckels ist rot oder gelb mit dunkler Stromung. Nase und Krallen wie bei den Ein- und Zweifarbigen.

Rauhaardackel

HAAR:

Mit Ausnahme von Fang, Augenbrauen und Behang am ganzen Körper mit Unterwolle durchsetztes, vollkommen gleichmäßig anliegendes, dichtes, drahtiges Deckhaar. Am Fang zeigt sich ein deutlich ausgeprägter Bart. Die Augenbrauen sind buschig. Am Behang ist die Behaarung kürzer als am Körper, fast glatt. Rute gut und gleichmäßig, eng anliegend behaart.

FARBE:

Überwiegend hell- bis dunkelsaufarben sowie dürrlaubfarben. Weiterhin gelten die Farben wie beim Kurzhaar unter 1. bis 3. beschrieben.

Langhaardackel

HAAR:

Das mit Unterwolle versehene schlichte, glänzende Haar, am Körper anliegend, verlängert sich unter dem Hals und an der Unterseite des Körpers, hängt am Behang über, zeigt an der Hinterseite der Läufe eine deutlich längere Behaarung (Befederung), erreicht seine größte Länge an der Unterseite der Rute und bildet dort eine vollständige Fahne.

FARBE:

Wie beim Kurzhaar unter 1) bis 3) beschrieben.

Quelle: Rassestandard des Deutschen Teckelklubs (DTK 1888 e. V.) | Stand: August 2017